Die Kompetenzenbilanz ist ein strukturiertes Coaching-Verfahren, das Menschen in beruflichen Umbruchsituationen darin unterstützt, den eigenen Berufsweg aktiv zu gestalten.

Die Kompetenzenbilanz entwickelte Prof. Dr. Claas Triebel im Jahr 2003 unter Mitwirkung von Prof. Dr. Thomas Lang-von Wins in Kooperation mit dem Zukunftszentrum Tirol. Seitdem ist die Kompetenzenbilanz ein viel beachtetes und anerkanntes Instrument zur Karriereberatung. Seit der Entwicklung wurde die Kompetenzenbilanz mehrfach von Claas Triebel überarbeitet. Die neueste Version der Kompetenzenbilanz, die Claas Triebel unter Mitwirkung von Dr. Kurt Seipel erarbeitete, ist seit Ende 2012 im Einsatz.

Prof. Dr. Erpenbeck empfiehlt das Verfahren als Methode der Wahl bei beruflichen Umorientierungsprozessen.

Prof. Dr. Dr. h.c. Lutz von Rosenstiel bescheinigte dem Verfahren eine internationale Spitzenstellung.

Kompetenzenbilanz-Ablauf

Die Kompetenzenbilanz zeichnet sich durch den stringenten und strukturierten Ablauf aus. Diese Struktur ermöglicht eine hohe Beratungsqualität – auch wenn die Kompetenzenbilanz von vielen  Coaches in unterschiedlichen Settings durchgeführt wird.

In zahlreichen Projekten wurde das Verfahren verändert, flexibilisiert und auf unterschiedliche Zielgruppen angepasst. Die Erfahrungen aus der Arbeit mit Unternehmen, Einzelpersonen, GründerInnen, MigrantInnen, Jugendlichen, AbsolventInnen und anderen fließen in die Fortbildung zum Kompetenzenbilanz-Coach ein.

Die unterschiedlichen Versionen der Kompetenzenbilanz wurden inzwischen von über 15.000 Personen durchlaufen.

Die Ergebnisse einer sorgfältigen und bereits verschiedentlich publizierten Evaluationsstudie zeigen, dass die Kompetenzenbilanz einen hohen Nutzen für die Umsetzung konkreter Vorhaben, für die Eigenverantwortlichkeit, für Aktivität der TeilnehmerInnen mit sich bringt und sich positiv auf den Einkommen auswirkt.